Hilfe

Worte unseres Himmlischen Vaters über das ‚Innere Wort’

Ich will euch einige Worte geben zur Frage des ‚Inneren Wortes‘, zu einer Frage, die viele in höchstem Maß beschäftigt.

Seht, Meine geliebten Kinder!

• Wie oft sagte Ich euch schon, dass ihr Mich alle - ohne eine einzige Ausnahme - in eurem Herzen vernehmen könnt.

• Wie oft sagte Ich euch schon, dass jeder, der zu Mir, seinem liebenden Vater JESUS CHRISTUS, in sein Herz kommt, mit Mir Zwiesprache halten kann, auf dass Ich ihm Meine göttliche Wahrheit offenbare und ihm Lehren gebe, die sein Leben erfüllen mit Meinem Licht.

Und dennoch sind noch viele unter euch, die meinen, Meine Stimme nicht vernehmen zu können, die sich zu gering dünken oder meinen, die entsprechende Reife noch nicht erreicht zu haben.

So will ich euch hiermit nochmals eines eindeutig sagen: Kinder, jeder der diese Zeilen zu lesen bekommt, der somit von Mir in den Kreis der Lehre einbezogen ist, ist befähigt, Meine Stimme, die Stimme eures wahren Vaters JESUS CHRISTUS in seinem Herzen zu vernehmen!

Jeder von euch ist dazu befähigt!

Und so ist es denn an der Zeit, dass jeder von euch in sein Herz kommt und den Kreis der Liebe mit Mir, seinem Schöpfer, endgültig schließt. Niemand weiß besser als ICH, dass einige von euch noch von Selbstzweifeln zurückgehalten werden, von Zweifeln, ob sie Mich denn auch hören können, von Zweifeln, wie dies denn nun zu bewerkstelligen sei und ob denn nun gerade sie dazu in der Lage seien.

Manche von euch machen es sich jedoch auch etwas einfach. Sie schauen auf diejenigen, die Mich mit sicherer Kraft vernehmen - und halten noch zurück mit dem Schritt, der sie zur Selbständigkeit in Meinem Geiste führen würde.

Doch seht, es ist nun an der Zeit, nach Selbständigkeit zu trachten.

Und so bitte Ich denn nun jeden einzelnen von euch: Komme in dein Herz zu Mir, deinem liebenden VATER, damit Ich dich mit Meiner Liebe erfüllen kann. Es ist nun an der Zeit, Mein Kind, in Zwiesprache mit Mir zu treten, damit Ich dich mit Meinem Worten leiten kann zu jeder Stunde. Auch du bist ein wahres Kind Meines Geistes!

So sprich Mich denn in deinem Herzen all, damit Ich dich erfüllen kann mit Meinem Wort.

Nun werden sich einige unter euch fragen, warum sie Mich denn ansprechen sollen?

Ich könne doch einfach so zu ihnen sprechen, und sie müssten Mich nur vernehmen.

Nun seht, Meine Kinder, dies ist folgendermaßen zu verstehen:

• Sprecht ihr Mich in eurem Herzen voll tiefem Glauben an und bittet Mich um Mein Wort, so drückt ihr damit aktiv euer Bedürfnis nach Zwiesprache mit Mir aus.

• Dieses aktive, bewusste, selbständige Suchen und Fragen nach Meinem Wort ist es. das Ich Mir von euch wünsche, Meine Kinder.

• Nicht passives Abwarten, sondern aktives Hinwenden und Fragen ist vonnöten.

Und tut ihr dies in eurem Herzen, werde Ich euch mit Meinem Wort erfüllen.

Richtet also eure Gedanken in ruhiger, entspannter Weise in euer Herz, in das wahre, geheiligte Zentrum eures Lebens. Schenkt Mir eure Liebe und sprecht Mich in bewusster Weise an.

• Ihr könnt eine konkrete Frage an Mich richten.

• Ihr könnt aber auch in folgender Weise eure Ansprache an Mich richten:

“Geliebter VATER JESUS CHRISTUS. voll Freude bin ich bereit, Dein Wort zu empfangen.
Würdest Du bitte Dein Wort an mich richten, VATER?“

Diese Worte, voll tiefem Glauben gesprochen oder geschrieben, werden euer Herz für Meine Stimme öffnen - und Ich werde euch erfüllen mit Meinem Wort.

Sprecht Mich also voll tiefem Glauben an, und ihr werdet Mein Wort in eurem Innern vernehmen.

Nun werden sich wiederum einige von euch tragen: Das Ansprechen ist ja in Ordnung.

Aber wie werde ich dann des Vaters Worte vernehmen? Wird eine laute Stimme zu mir sprechen - oder werde ich VATER JESUS gar vor meinem geistigen Auge sehen, wie ER zu mir spricht?

• Seht, Meine Kinder, manche von euch - die wenigsten allerdings - die schon sehr weit fortgeschritten sind, werden wohl Meine Stimme in sich vernehmen können.

• Doch zur überwiegenden Mehrzahl werde Ich aus ihren Gedanken sprechen.

Ich werde ihnen Meine Worte als Gedanken aus dem Herzen aufsteigen lassen und in dieser Weise zu ihnen sprechen.

• Erst nach längerer Übung werden dann nach und nach alle Meine Kinder Mein Wort laut in sich vernehmen können. Doch vorerst werde Ich Mich durch ihre Gedanken zu ihnen äußern.

Seht, Meine geliebten Kinder, so trachtet denn nach Meinem Wort und tut dies - so bitte Ich euch - zu Anfang in schriftlicher Weise.

Diese Art der Auffassung erhöht eure Konzentration, und ihr könnt Meine Worte immer wieder nachlesen, so ihr das Bedürfnis dazu habt.

Setzt euch hin und verfahrt in folgender Weise:

• Sprecht Mich zuerst in der Weise an, wie Ich es euch gewiesen habe.

• Schreibt diese Worte eurer Ansprache auf. Fahrt dann unverzüglich fort und haltet alle Worte fest.

• Vermeidet aber größere Pausen, damit ihr nicht versucht seid, die aufsteigenden Worte selbst zu beeinflussen.

Sprecht Mich also an, Meine Kinder, und gebt euch Mir ganz hin, damit Ich euch mit Meinem Wort erfüllen kann. Habt den Mut und schreibt alle Worte auf, ohne während des Schreibens über ihren Sinn nachzudenken. Denn seht, Meine Worte steigen aus dem Herzen auf, und so sollten sie nicht durch den Verstand behindert werden.

Sollten bei dem einen oder anderen zu Anfang noch eigene Gedanken mit einfließen, so werde Ich ihm diese beim nachträglichen Lesen weisen.

Durch konsequentes Üben werdet ihr Meine Stimme immer reiner empfangen, denn seht: Übung macht auch hier - wie in allen Dingen - den Meister.

Setzt euch also zum Schreiben hin, sprecht Mich in eurem Herzen an, Meine Kinder,

und lauscht dann auf Mein Wort, das aus euren Gedanken zu euch dringt. Dann kann Ich euch in direkter Weise führen und euch die Lehren geben, deren ihr bedürft.

So vernehmt also Meinen Ruf, Meine geliebten Kinder, den Ich schon lange Zeit an euch richte. Öffnet eure Herzen und euer Bewusstsein für Meinen Ruf, damit Ich mit jedem von euch in direkter Weise sprechen kann. Es ist an der Zeit. Meine Kinder, diesen Schritt zu tun. So öffnet Mir voller Liebe euer Herz.

Seht, nur in eurem Herzen, dem heiligsten Zentrum eures Körpers, könnt ihr wahrhaft Meine Stimme vernehmen!

Nichts soll euch mehr dazu verleiten, euch auf andere energetische Zentren eures Körpers, die ihr auch Chakras nennt, zu konzentrieren. Tut ihr dies, so öffnet ihr auch unreinen Bereichen euer Ohr und sogenannte Meister, die aus eigensüchtigem Streben am Werke sind, können bei euch einsprechen.

Kommt also in euer Herz zu Mir, Meine Geliebten, denn nur hier ist Mein wahres Reich, und hier seid ihr vor jedem unreinen Einfluss bewahrt.

In diesem Kraftzentrum eures Lebens wohnt nur Meine Kraft, die Kraft eures liebenden Vaters und Schöpfers. Hier wohnt Mein reines Liebelicht, und hier ist der Zugang zu Meinen lichten Sphären.

So kommt also in euer Herz zu Mir, und Ich werde euch mit Meinem Wort erfüllen.

Ersehnt euch also die Zwiesprache mit Mir!

Öffnet Mir bewusst und in tiefern Glauben und Vertrauen euer Herz!

Vertraut auf Mein Wort, Meine Geliebten, denn ihr könnt Mich alle empfangen.

Dies sage Ich euch mit tiefem Ernst. Und je tiefer und vertrauensvoller eure Ansprache ist, desto deutlicher werdet ihr Mein Wort vernehmen. Denn seht, auch hier befreien Glauben und Vertrauen die entscheidenden Kräfte.

So glaubt denn an Mein Wort und glaubt an die Kräfte, die Ich euch verliehen habe zu eurem Wohle. Jeden von euch habe Ich reich beschenkt. Werdet euch eurer Anlagen bewusst und bedient euch ihrer, damit ihr in Meinem Geist wachsen könnt.

Sprecht Mich mit freudigem Herzen an. Dann werde Ich eure Gedanken mit Meinem Licht der Liebe bereichern.

============================================================

Worte des VATERS über das ‚Innere Wort‘

Ich will wiederum zu euch über das ‚Innere Wort‘ sprechen, über das Ich in Meiner letzten Lehre zu euch sprach.

Seht, Meine geliebten Kinder! Nun ist die Zeit gekommen, die eure Selbständigkeit in Meinem Geiste erfordert. Viele Wirren werden alsbald die Erde heimsuchen, und so manche harte Stunde wird der Menschheit schlagen, bis dann die Erde befreit sein wird von allem Kampf, den ihr die Menschheit aufzuladen sich bemühte.

Seht, Meine Kinder!

• Ich gab der Menschheit den freien Willen, ein unschätzbar hohes Gut.

• Dieser freie Wille sollte die Menschen befähigen, einen Reifeprozess bewusst in positiver Weise abzuschließen und sich durch Erkenntnis für den Weg Meines göttlichen Lichts zu entscheiden.

Doch seht, die Menschheit gebrauchte dieses göttliche Geschenk des freien Willens bisher immerzu in destruktiver Weise. Sie entschied sich beharrlich für die materielle Vergröberung und tut alles, um Meine bittende Stimme, die Ich immer wieder an sie erhob, zu überhören, ja gar zu verneinen. Dadurch verschloss sich die Menschheit bewusst Meinem Geist und dem Leben Meiner allumfassenden Liebe und Harmonie.

Ihr wisst, Meine Kinder, ICH BIN der Gott der allumfassenden Freiheit, die unbegrenzte Wesenheit der Liebe und bin keiner Begrenzung unterworfen!

Und da ICH, euer liebender Schöpfer und Ernährer, keiner Begrenzung unterworfen bin, gedenke Ich auch, dem Leben im Universum, das sich durch Meine Liebe und Meine Gnade in ewigem Fluss befindet, keine Begrenzung aufzuerlegen - ist doch das materielle Leben durch seine graduelle Vergröberung schon in seiner Äußerung begrenzt.

Um also diese in der Materie begründete Begrenzung nicht noch weiter zu vergröbern, beließ Ich der Menschheit die Kraft der freien Entscheidung, die im freien Willen begründet liegt.

So verhallte denn Meine Stimme immer wieder ungehört, Meine geliebten Kinder, und immer mehr verstrickte sich die Menschheit in ihr selbst gewähltes Joch.

Niemals wollte Ich der Menschheit Meine Stimme aufzwingen, Meine geliebten Kinder, denn seht, dies widerspricht Meinem göttlichen Wesen und Wollen im tiefsten Grunde. BIN ICH doch die Wesenheit der Liebe, der allwaltende Geist der Wärme und Harmonie, der immerdar aus vollstem Herzen gibt, doch niemals zwingt, die Gaben auch zu nehmen.

So verhallt Mein Ruf auf dieser Welt schon seid sehr langer Zeit.

• Doch wisset, nun ist die Zeit gekommen, Meinem Ruf Gehör zu verschaffen auf eurer Erde.

• Nicht durch Zwang soll sich die Menschheit Meinem Rufe fügen, sondern durch freie Entscheidung, indem sie Mich in ihrer Mitte in bewusster Weise erlebt.

Und um dies bewusste Erleben möglich zu machen, sandte Ich euch zur Erde, Meine geliebten Kinder. Ich sandte euch zur Erde als Träger Meines göttlichen Lichts und bestimmte euch dazu, Mein Licht unter eure Menschengeschwister zu tragen.

Seht, Meine Geliebten,

• an eurem Beispiel sollen eure Erdengeschwister Mich erfahren,

• an eurem Wirken und eurem Handeln sollen sie Mich erkennen und sollen aufgrund dieser Erkenntnis befähigt werden, sich für das Leben Meines göttlichen Geistes, der Liebe und Harmonie zu entscheiden. Ich will die Menschheit zur selbständigen, freien Entscheidung erziehen - und dazu brauche Ich euch auf dieser Welt.

• Seht, und so seid ihr denn zur Erde gegangen, um in Meinen Diensten als Meine Säulen des Lichts zu wirken.

• Bewusst habt ihr euch für diesen Weg entschieden. Und da ihr in die Materie gegangen seid, wart ihr fortan in eurer freien Erkenntnis behindert.

• Und so müsst ihr denn nun in einem allmählichen Reifeprozess an das Bewusstsein eures wahren Wesens, an das Bewusstsein eurer wahrhaft lichten Herkunft herangeführt werden.

Seht, Meine geliebten Kinder! Das Bewusstsein eurer wahren lichten Herkunft ist vonnöten, wollt ihr befähigt sein, in der kommenden Zeit ohne jegliche Beschränkung in Meinem Geist, dem Geist eures liebenden Vaters JESUS CHRISTUS, wirken zu können.

Seht, auf diesem Reifeweg, der euch zurückführt in Mein reinstes Licht, von dem ihr einst ausgegangen seid, ist euch das ‚Innere Wort‘ eine unschätzbare Hilfe. Ja, es ist jedem von euch von Mir in die Wiege gelegt.

Dieses ‚Innere Wort‘, Meine geliebten Kinder, befähigt euch, mit Mir, eurem liebenden Vater, in direkte Zwiesprache zu treten, so dass Ich euch persönlich Lehren geben kann, die euch in euren tiefsten Tiefen erfüllen.

Seht auch, Meine Kinder, jeder von euch hat einen persönlichen Weg, und jeder von euch bekommt seine eigenen Aufgaben. Und so will Ich denn jedem von euch die Lehren geben, die seine ganz persönliche Reifung entscheidend stärken.

Seht, diese persönlichen Lehren, diese persönliche Führung kann Ich nur jedem selbst geben. Und so kommt denn alle in euer Herz zu Mir, damit Ich mit euch sprechen kann.

Diese Worte mögen jeden von euch zu Mir führen, Meine Kinder, damit Ich jeden von euch persönlich führen kann.

Ihr werdet nun alsbald wirre Tage erleben. Ihr werdet oftmals auf euch selbst gestellt sein und werdet keine ‚hörenden’ Geschwister um Rat fragen können. Dies werden Tage sein, an denen ihr Mich nötiger braucht denn je. Und so schließt denn nun den Kreis, der uns seit aller Zeit verbindet.

Meine Stimme ist in eurem Herzen, Meine geliebten Kinder. Stunde um Stunde warte Ich darauf, dass ihr euch an Mich wendet. Werdet euch nun Meiner Stimme bewusst, die immerzu schon in eurem Herzen waltet.

Folgt nun Meiner Bitte und sprecht Mich in eurem Herzen an.

Jeder von euch wird Mein Wort in seinem Herzen empfangen - dies versichere Ich euch in Meinem vollsten Ernst.

Es ist nun an der Zeit, unsere Verbindung zur Reife zu führen.

• So nehmt denn alle Mein Geschenk des ‚Inneren Wortes‘ all, Meine Kinder, damit Ich euch zur Reife in Meinem Geiste führen kann.

• So soll jeder von euch zum selbständigen Kampf in Meinem Licht befähigt werden. Jeder von euch soll befähigt sein, direkt an Meiner Hand den Weg in Meinem Lichte zu gehen.

• So lasse sich denn jeder von euch in direkter Weise von Mir führen, denn nur dieser Weg führt vollständig in Mein Licht. Jedes andere Geschwister kann euch diesen Weg nur zeigen. Ihr selbst müsst den Weg an Meiner Hand gehen.

• So kommt denn alle in euer Herz - zu Mir - und haltet mit Mir Zwiesprache, damit Ich euch mit Meinem Wort erfüllen kann. Kommt in euer Herz zu Mir, denn dort ist Mein wahrer Sitz. Ich werde Meine Stimme mit sanfter Kraft an euch richten. Mit Wärme will Ich euch erfüllen und euer Bewusstsein durchlichten. Dies ist Mein Geschenk für alle Meine Kinder.

• So kommt denn zu Mir in eure Herzen, Meine geliebten Kinder, und vernehmet Mein göttliches Wort, denn Ich will euch vorbereiten auf die kommende Zeit.

Folgt Meinem Ruf, Meine Kinder, und horcht voller Freude auf Mein Wort, damit die Menschheit auch eines Tages befähigt werde, auf Meinen göttlichen Ruf zu hören.

Worte des VATERS über das ‚Innere Wort‘

Nun will Ich euer Herz mit Meinem Wort erfüllen. Ich will weiterschreiten in der Lehre, die euch, Meine geliebten Kinder, zur Gänze in Mein göttliches, himmlisches Licht führen soll. Ist dies doch euer aller Bestimmung, die Rückkehr in Mein göttliches Licht, das Ausdruck ist Meiner unendlichen Liebe, die das Universum seit Anbeginn erfüllt.

Bei dieser Rückkehr in Mein reinstes göttliches Liebeslicht ist das ‚Innere Wort‘ von wesentlicher Bedeutung, Meine Kinder. Und so will Ich denn wiederum darüber zu euch sprechen.

Seht, eure Reifung in Meinem Licht ist eine Rückführung zu eurer wahren, ursprünglichen Größe, Meine geliebten Kinder, denn ihr alle, die ihr diese Worte in euer Herz aufnehmt, seid als Kinder aus Meinem reinsten Licht auf diese Erde gegangen, um in Meinen Diensten als Säulen des Lichts zu wirken.

Und da ihr in die Materie gegangen seid, wurdet ihr durch die Vergröberung eures Leibes dieses Bewusstseins beraubt. Darüber sprach Ich schon mehrmals zu euch.

Wollt ihr nun gänzlich zurückkehren in Mein ewiges göttliches Licht, dann müsst ihr euer Bewusstsein in Meinem Sinne läutern und müsst euch in bewusster Weise in Mein ewiges Licht zurückführen lassen.

Viele Lehren gab Ich euch schon und werde Ich euch noch geben, die euch den Weg zurück in eure wahre Heimat weisen, zurück in das Licht der Liebe und der ewigen Heimat, zurück in das Licht der Liebe und der ewigen Harmonie.

Diese Lehren gab und gebe Ich euch durch einige Meiner innig geliebten Kinder, die Ich für diese Aufgabe vorbereitete und die ihren Dienst mit großer Hingabe erfüllen.

Die Lehren, die ihr aus ihrer Hand oder aus ihrem Munde erhaltet, sind zutiefst aus Meinem göttlichen Geist - dem Geist eures liebenden Vaters JESUS CHRISTUS - geboren.

Doch eines solltet ihr nie vergessen: Alle diese Lehren sind von großer Reinheit und größtem Bestreben nach Liebe und Licht erfüllt.

Doch immer noch sind sie von Menschen empfangen, die ebenfalls, wie ihr alle, auf dem Weg zurück in Mein Liebelicht sind. Wohl fehlt bei so manchen Menschen nur ein kleiner Schritt, um zu völliger Erleuchtung zu finden, doch seid ihr alle noch nicht völlig mit Meinem göttlichen Geist vereint, noch nicht im kosmischen Sinne wiedergeboren, sodass noch keiner von euch über die vollkommene Lehre verfügt.

Nun soll dies nicht das Wirken Meiner lehrenden Kinder schmälern, sondern es soll euch eines deutlich bewusst machen, Meine Kinder:

Völlig zurück in Mein Licht findet ihr nur durch MICH selbst!

• So kann Ich euch denn über einige Meiner Kinder Lehren geben, die von sehr großer geistiger Offenheit und Freiheit erfüllt sind.

• Die absolute Lehre, hiermit meine Ich die Lehre, die euer lichtes Wesen in direkter Weise formt, kann Ich euch nur selbst in direkter Weise geben.

Seht, die Lehren, die ihr über verschiedene eurer Geschwister erhaltet, bilden eine wichtige Grundlage auf eurem Weg in Mein Licht. Sie sind ein entscheidendes Werkzeug auf dem Weg eurer Bewusstmachung, auf dem Weg eures Wachstums und eurer Reife in Meinem Geiste.

Doch den letzten Schliff eures Bewusstseins, die entscheidende, letztendliche Vertiefung dieses Wissens, das ihr auch hiermit in Händen haltet, kann Ich euch nur selbst geben.

Seht, diese letztendliche Formung muss auf euch individuell zugeschnitten sein, um euch auf eurem individuellen Weg zur Vereinigung mit Meinem universellen Allgeist zu führen.

• Nehmt also diese Lehren als entscheidende Wegweiser auf eurem geistigen Reifeweg.

• Doch nehmt sie nicht als absolut an, sondern trachtet danach, selbst zu Mir in euer stilles Kämmerlein zu kommen, damit Ich euch in aller Liebe führen kann.

So ist es denn nun an der Zeit, Meine Kinder, dass ihr alle in Zwiesprache mit Mir tretet.

Dann werde Ich einen jeden von euch auf die ihm gemäße Weise zur Vollkommenheit in Meinem Geiste führen.

Nun werden einige von euch sagen: „Lieber Vater, das versuchen wir doch schon lange, und es will uns immer noch nicht gelingen. Immer wieder gehen wir zu Dir in unser Herz, und wir konzentrieren uns ganz auf Deine Stimme und warten - doch wir vernehmen kein Wort“.

Dazu will ich euch nun einiges sagen, Meine Kinder: Seht, ein redliches Bemühen ist wohl notwendig, damit ihr Meine Stimme in eurem Herzen vernehmt. Doch ist die Art und Weise eures Bemühens von entscheidender Bedeutung.

Einige von euch, die Mich noch nicht in ihrem Herzen vernehmen, konzentrieren sich sehr auf ihr Bemühen, sind ganz von der Sehnsucht nach reinen Worten erfüllt und konzentrieren oft sehr viel Kraft auf dieses Bemühen, dass ein regelrechter Erwartungs- ja Leistungsdruck für sie entsteht. Dabei vergessen sie oft ein wichtiges geistiges Element bei ihrem Bestreben, nämlich ‚das Loslassen’, eine tugendhafte Haltung, die auf dem Weg der Erfüllung notwendig ist.

Ich lehrte euch schon den Weg der Hingabe und des Loslassens. Diesen Weg solltet ihr auch in eurem Bestreben nach dem ‚Inneren Wort‘ gehen, damit ihr Meine Stimme in euch vernehmen könnt. Konzentriert euch also auf euer Herz, gebt euch Mir, eurem Schöpfer, in Liebe hin, öffnet euch damit also für Mein Wort und lasst dann alles Bestreben - jedes Streben nach Erfolg oder Erfüllung - los.

• Gebt euch also frei hin, Meine Kinder, und erwartet keinen Erfolg, denn dieses Erwarten ist oft gerade ein Hindernis auf eurem Wege, das euch die freie Entfaltung erschwert.

• Gebt euch also hin und lasst dann alles Bestreben los, und ihr werdet Mein Wort in eurem Herzen vernehmen, werdet die Erfüllung eurer Sehnsucht erleben.

Vergesst also die Stufe des Loslassens nicht und ersetzt sie nicht durch Erwartung, denn dies würde euch die Erfüllung in Meinem Geiste verwehren. Prüft euch also genau, die ihr nach Meinen Worten strebt. Prüft, ob ihr nach Meinen Worten trachtet.

Dies wird für euch Grundlage sein zur Erlangung des ‚Inneren Wortes‘, das Ich für jeden von euch vorgesehen habe.

Nun will Ich euch noch einige Gründe nennen, warum einige von euch immer noch auf Mein ‚Inneres Wort‘ warten:

Nun, einige lasse Ich noch etwas warten, brauchen sie doch diese Prüfung ihres Vertrauens und ihrer Geduld. Somit ist denn - mit der Erlangung des ‚Inneren Wortes‘ - auch gleichzeitig eine Reihe von Prüfungen für sie verbunden.

Andere wiederum meinen, Mich noch in ihren mit allerlei Aktivitäten angefüllten Tag einzwängen zu können. Sie nehmen sich einfach nicht die Zeit der Ruhe und der Stille, die sie für die Zwiesprache mit Mir brauchen, sondern sie meinen, Mich in ihrem oft noch hektischen Alltag einplanen zu können.

Nun, dies ist nicht der Weg, mit Mir, eurem Schöpfer, zu kommunizieren.

Zu jenen, die so trachten, will Ich sagen:

• Entscheidet euch mit Konsequenz für Meinen Weg und nehmt euch Zeit für die Hingabe und die Zwiesprache mit Mir.

• ICH lasse Mich nicht in euren Zeitplan pressen, sondern Ich bitte euch darum, euren Zeitplan nach eurem Bestreben, nach eurem geistigen Bestreben zu richten.

• Nicht vielerlei Aktivitäten sollen in Vordergrund stehen, sondern ICH, euer liebender Schöpfer, der euch die Zeit gab, die ihr zur Verfügung habt.

Nehmt euch also Zeit für Mich, die ihr nach Meiner Stimme strebt, und Ich werde euch mit Meinem Licht erfüllen. Nehmt euch die Zeit für Mich, die ihr auch für alles, das ihr wahrhaft liebt, nehmt.

Liebe ist Mein Wesen – und in Liebe sollt ihr euch mit Mir verbinden.

Noch einige weitere Gründe könnte Ich hier anführen; doch dabei will Ich es nun belassen. Dies soll auch lediglich zeigen, dass ihr alle zum Empfang Meiner Worte befähigt seid, dass es jedoch an der Art des Strebens des Einzelnen liegt, wann er Meine Worte in sich vernimmt. Seid also bestrebt, nach Meinen Worten zu trachten,

Meine geliebten Kinder, damit Ich euch alle mit Meinen Worten erfüllen kann. Die Zeit ist reif dafür, und so strebt mit Konsequenz. Dann werde Ich euch auf wunderbare Weise durchlichten.

============================================================

Worte des VATERS über das ‚Innere Wort‘

Seht, Meine geliebten Kinder!

Vielfach sprach Ich diese Frage über Meine Schreibkinder schon an, und Ich klärte euch eingehend darüber auf, wie ihr Meine Stimme in eurem Inneren vernehmen könnt.

Ihr wisst nun auch, dass Ich Mich zu den wenigsten Kindern durch eine innerlich wahrnehmbare Stimme äußere, und dass Ich zu den meisten von euch durch ihre Gedanken spreche, dass Ich also ihre Gedanken forme, so sie in die Stille gehen und sich von selbstgeprägten Gedanken befreien.

Seht, ihr alle seid befähigt, Mein Wort in euch zu vernehmen!

Doch immer noch meinen einige unter euch, nicht die nötige Reife zu besitzen, um direkt mit Mir in Zwiesprache treten zu können. Doch auch diesen Meinen Kindern will Ich hier nochmals sagen:

Jeder von euch ist in der Lage, Mein Wort in seinem Innern zu empfangen!

Dies sage ICH, euer liebender Vater JESUS CHRISTUS, euch in Meinem vollen Ernst.

Mit jedem von euch will Ich in Austausch treten, Meine geliebten Kinder. Öffnet Mir euer Herz und euer Bewusstsein, damit Ich zu euch sprechen kann. Jeden von euch will Ich in bewusster Weise führen, jedem von euch will Ich seine Fragen selbst beantworten.

Und so öffnet euch Mir in Freiheit - und gebt euch Mir in Liebe hin.

Seht, es ist noch so mancher unter euch, der sich in seinem Innern selbst beschränkt.

So mancher unter euch gesteht sich selbst noch nicht die notwendige Reife zu. So mancher unter euch gibt auch noch der Angst Raum, der Angst und Unsicherheit, das selbständige Gehen auf Meinem Wege noch nicht meistern zu können.

Was wird mit einem Kind geschehen, das Angst entwickelt vor dem ersten Schritt?

Wird es jemals laufen können, wird es die selbst erstellte Barriere überwinden, die es an der freien Entfaltung seiner Persönlichkeit hindert?

So behindert euch also nicht selbst, Meine Kinder, indem ihr Gedanken der Begrenzung pflegt. Jedem von euch wird nach seinem Bewusstsein gegeben. Und so wird denn kein Mensch eine Erfahrung machen, der er sich in seinem Innern verschließt.

Jeder sollte sich immer wieder prüfen und sein Herz in bewusster Liebe öffnen.

Dann wird er Mein Wort, Meine göttliche Sprache in seinem Inneren vernehmen.

Begrenzt euch also nicht selbst, Meine Kinder, sondern macht euch immerzu eurer Gotteskindschaft bewusst, die euch befähigt, mit eurem himmlischen Vater zu sprechen.

Es ist an der Zeit, die noch bestehenden Begrenzungen aufzulösen, denn die Zeit steht vor eurer Türe, in der ihr eine Lehre erhalten werdet, die eure völlige innere Freiheit erfordert. Öffnet Mir also gänzlich die Türe eures Herzens und tut dies in bewusster Weise, Meine Geliebten, damit Ich mit jedem von euch in bewussten Austausch treten kann.

Einige sind auch unter euch, die das Bedürfnis verspüren, mit Mir in ihrem Herzen zu sprechen, die aber immer noch den letzten Schritt zur Zwiesprache nicht schaffen.

Diesen meinen Kindern will ich sagen:

• Ein jeder von euch prüfe sich, ob er denn zur völligen Hingabe an Mich, seinen himmlischen Vater und Schöpfer allen Lebens, bereit ist.

• Ein jeder von euch prüfe sich, ob er sich Meinem Willen ganz unterstellt, und ob er bereit ist, Mir sein Herz mit aller Konsequenz zu öffnen.

• Hingabe öffnet das Herz für Mein Wort, öffnet die Seele für Meinen Geist. Sie bildet die Grundlage für die Zwiesprache zwischen Mir und all Meinen Kindern.

• Hingabe bedeutet auch, Mir Zeit zu schenken, Mir Raum im Leben zu gewähren, Mir also nicht an einem übervollen Tag ein kleines Plätzlein zwischen anderen Dingen zu gewähren.

Zeit, Ruhe, Stille sind drei wichtige Dinge, die zu Meinem Wort hinführen.

So nehmt euch also Zeit für Mich, Meine Kinder, und kommt zu Mir in die Stille, damit ich euch erfüllen kann.

Hierzu will Ich euch noch einen konkreten Rat geben: Zwar könnt ihr euch zu jeder Stunde mit offenem Herzen an Mich wenden, doch wird es euch, zumindest solange ihr ungeübt seid, am Abend nach 21 Uhr und am Morgen vor 7 Uhr am leichtesten fallen, mit Mir in Zwiesprache zu treten. In diesem Zeitraum, ist der Äther entspannt - im Vergleich zu des Tages hektischem Getriebe - sodass es euch leichter fallen wird, zu gedanklicher Ruhe zu finden.

Diese gedankliche Ruhe, diese ‚innere Stille’ ist notwendig, wollt ihr Mein Wort in euch vernehmen.

So strebt in der angegebenen Weise voran, und dann wird euer Bemühen von Erfolg gekrönt sein.

So will Ich nochmals zusammenfassen, was euch zu Meinem ‚Wort‘ führt:

Tiefer Glaube, Vertrauen, liebevolle Hingabe, zeitlicher Freiraum, Ruhe und innere Stille.

Verwirklicht ihr all dies in angemessenem Maße, dann werdet ihr Mein Wort empfangen und Ich werde euch mit Meinem Geist erfüllen.

Freies vertrauensvolles Öffnen ist also das Gebot der Stunde.

Und so kommt denn alle in euer Herz und gebt Meinen Worten Raum.

Konzentriert euch auf Mich und stellt Mich ganz in den Mittelpunkt eures Lebens.

Dann wird auch euer Wunsch nach Zwiesprache nicht unerfüllt bleiben.

Tragt Mir also alles hin, was euer Herz bewegt – und öffnet es in Liebe für Mein Wort.

Dann werde Ich euch selbst die notwendigen Lehren geben und jedem von euch das Herz mit Meiner Liebe füllen.

Herunterladen

Worte unseres himmlischen Vaters
über das "Innere Wort"

PDF  

 

 

Information

Dieses Heft zum "Inneren Wort"
ist zu erhalten bei:

Telefon: 07533-6130

E-Mail-Adresse: buch.liebe@liebegeist.de

 

 

Weitere Büchlein

Unter oben genanntem Kontakt sind auch noch folgende Texte zu beziehen:

Das Buch von GN:
Aufbruch in die höhere Geisteswelt


Die Büchlein von GN:
Selig die reinen Herzens sind
Worte unseres himmlischen Vaters
Der höchsten Liebe Weisheit
Die göttlichen Strahlen der Liebe

 

 

Weitere persönliche Textstellen